Herzlich Willkommen auf der Webseite der Alten Ofenfabrik in Görlitz

 

Ferienwohnungen in der Alten Ofenfabrik

Sie suchen eine Ferienwohnung für Ihren Urlaub bzw. Aufenthalt in Görlitz?

Logo der alten Ofenfabrik

Dann sind Sie hier genau richtig. Wir vermieten drei wunderschöne, in der Altstadt von Görlitz gelegene Ferienwohnungen mit gemütlichem Ambiente und zu fairen Preisen. Genießen Sie Ihren Urlaub und das Flair von Görlitz, seiner Altstadt und der Nikolai-Vorstadt und mieten Sie unsere Ferienwohnungen, in welchen insgesamt für bis zu 19 Personen komfortable Wohnmöglichkeiten finden. Unsere Ferienwohnungen können einzeln aber auch zusammen gemietet werden, so dass sowohl kleinere Gruppen, Paare, Familien mit Kindern als auch größere Gruppen gemeinsam logieren können, um Familienfeiern, Feste, kleine Seminare und verschiedene Formen des geselligen Beisammenseins zu ermöglichen. Wir bauen zu diesem Zweck in unserem großen Haus noch weitere Räume aus, um die Zahl der Unterkünfte zu erweitern, aber auch zum Saunen, Sonnenbaden und Grillen im Garten und für kleinere kulturelle Events, Lesungen, Ausstellungen usw.

Die Ferienwohnungen befinden sich in einer ehemaligen Ofenfabrik , in der über 90 Jahre lang wunderschöne, handgefertigte Ofenkacheln hergestellt wurden. Nähere Informationen finden Sie in dem Abschnitt Historie. Zusätzlich bieten wir direkt in der Görlitzer Innenstadt eine Ferienwohnung in einem Gründerzeithaus in ruhiger Lage für bis zu 3 Personen an.

Weiterhin befindet sich im Erdgeschoss der Alten Ofenfabrik ein Verein zur Förderung des Handwerks in der Denkmalspflege, sowie das Atelier eines Zeichenkünstlers.

Vogelschau Alte Ofenfabrik in Görlitz
Vogelschau auf die Alte Ofenfabrik (farbig) in Görlitz - Foto: Unbekannt

Die Stadt Görlitz

Görlitz gilt als eine der schönsten Städte in Deutschland. Hier sind die Baustile seit dem Mittelalter  bis zur Gründerzeit in einmaliger Vollständigkeit erhalten oder seit der Wende großenteils restauriert worden. Darüber hinaus liegt es in einer bedeutenden kulturhistorischen Region, gleichsam im Schnittpunkt der Städte Dresden und Breslau oder Prag und Berlin, die von hier aus leicht erreicht werden können. Diese Landschaft war in früheren Jahrhunderten nicht nur heftig umkämpft (Dreißigjähriger Krieg, Schlesische Kriege), sondern auch umworben von gut betuchten Leuten, die sich z.B. in Görlitz niederlassen wollten. Auch gegenwärtig bietet sich die Stadt an als attraktiver Wohnsitz mit  ihren Hallen- und zahlreichen Gründerzeithäusern. Diese Wohnkultur zu erleben oder zu besichtigen ist für viele Touristen auch ein Anlass für einen Görlitz-Aufenthalt.

Seit der politischen Wende 1989 ist in Görlitz, das vom Krieg weitgehend verschont geblieben war, außérordentlich viel saniert und restauriert worden und hat sich eine Gastronomie- und Cafehauskultur entwickelt, welche die Touristen begeistert. Der Untermarkt mit seinem südlichen Flair verweist auf das Vorbild der italienischen Architektur. Auch ist in Görlitz eine Vielzahl von Ferienwohnungen und Pensionen entstanden, aus denen unser Angebot mit der Alten Ofenfabrik allerdings noch einmal hervorragt.

Der Görlitzer Untermarkt - Foto: © Dimitar Stoykow 2009
D
er Görlitzer Untermarkt - Foto: © Dimitar Stoykow 2009

Aber auch die nähere und weitere Umgebung macht einen kürzeren oder auch längeren Aufenthalt in unserer Stadt äußerst reizvoll: Da ist im Norden die Heide- und Teichlandschaft, im Südwesten das hügelige Oberland mit seinen Umgebindehäusern, im Anschluss daran das Zittauer Gebirge, das sich im Isargebirge und Riesengebirge fortsetzt. In einer halben Stunde bis Stunde sind mit dem Auto alle diese Ziele zu erreichen, im Sommer zum Wandern, Baden, Fahrradfahren, im Winter zum Skilaufen. Als große Attraktion entwickelt sich der im Süden der Stadt gelegene Berzdorfer See, eine geflutete große Braunkohlegrube, nicht nur für die Görlitzer und benachbarten Polen als Naherholungszentrum, sondern auch als Ziel für längerfristige Bade- und Wassersporturlaube durchaus attraktiv.  

Blick aus dem Panoramafenster in der Dachgeschosswohnung
Blick aus dem Panoramafenster in der Dachgeschoßwohnung
Foto: © Dimitar Stoykow 2010

Äußerst günstig in überschaubarer Entfernung zu Dresden, Prag und Breslau oder Hirschberg/Jelenia Góra gelegen, bietet sich gerade auch von Görlitz aus ein Städtetourismus als Ergänzung an, der den Aufenthalt in Görlitz als Ausgangsstandort zusätzlich aufwertet.

Seit einigen Jahren ist das benachbarte Zgorzelec vor allem gastronomisch zu einer immer stärker genutzten Alternative geworden. Mit Blick auf die wunderschöne Alstadtkulisse von Görlitz lassen sich dort zu günstigen Preisen internationale und regionale Küche genießen. Die Fußgängerbrücke über die Neiße nach Polen und die dortige Uferstraße mit zahlreichen Gaststätten erreichen Sie von der Alten Ofenfabrik aus in gut 5 Minuten.
 
Görlitz hat nicht nur anspruchsvolle Restaurants und gemütliche Kneipen, sondern auch ein reges kulturelles Leben: Das Musiktheater der Stadt sowie das Sprechtheater aus Zittau mit Gastspielen bieten künstlerische Unterhaltung auf hohem Niveau. In den Sommermonaten wird die mittelalterliche Stadtkulisse einerseits genutzt für  das immer beliebtere und zum Publikumsmagnet sich entwickelnde  Straßentheaterfestival, für Jazzfestivals, für das Fete de la music und viele andere Veranstaltungen. Die ehemalige Synagoge mit ihrer einzigartigen Akustik wird restauriert und dient ebenso als kultureller Veranstaltungsort, ein Andachtsraum wird dort ebenfalls hergerichtet. Um die Stadthalle und ihre kulturelle und wirtschaftliche Nutzung wird allerdings noch gekämpft, hingegen blickt das einmalige Jugendstilkaufhaus im Stadtzentrum nach dem Kauf durch einen engagierten Investor einer vielversprechenden Zukunft entgegen.    

Entfernungen:

Sie können bequem in 5 Minuten zu Fuß von unseren Wohnungen aus das Altstadtzentrum erreichen; nicht länger brauchen Sie bis zur Fußgängerbrücke zum polnischen Zgorzelec. Im gleichen Radius befindet sich eine ganze Reihe anspruchsvoller Hotels und Gaststätten, die Oberlausitzsche Bibliothek der Wissenschaften, das Schlesische  Museum im Schönhof (ältester deutscher Renaussancebau), das Rathaus sowie die Peterskirche, in der regelmäßig Orgelkonzerte stattfinden.

Der Bahnhof ist ca 2 km entfernt (20 Minuten zu Fuß), mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar.